- IV-SENIOREN-DARMSTADT

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Welche Aufgaben hat die Interessenvertretung?
Die Interessenvertretung älterer Menschen der Wissenschaftsstadt Darmstadt vertritt die Interessen der Bürgerinnen und Bürger über 60 Jahren und berät sie in allen Belangen. Sie ist Ansprechpartner für alle in der Seniorenarbeit tätigen Vereine, Verbände und Organisationen. Die Interessenvertretung hält Kontakt zu den Organen der Stadtteile in Angelegenheiten, die die Belange der älteren Einwohnerinnen und Einwohner betreffen und unterstützt die Meinungsbildung und Koordination von Maßnahmen für die Anliegen älterer Menschen. Die Interessenvertretung unterbreitet der Verwaltung der Stadt Darmstadt Vorschläge und berät im Rahmen ihrer Möglichkeiten Organisationen, Vereine, Verbände sowie sonstige Träger von Altenhilfeplanung in allen Belangen, die Seniorinnen und Senioren betreffen. Die Seniorenvertretung besteht aus 19 gewählte Vertreter/innen. Dazu acht Delegierte aus Personengruppen wie Pflegebedürftige, psychisch Kranke oder an Demenz Erkrankte. Die Interessenvertretung älterer Menschen der Wissenschaftsstadt Darmstadt handelt unabhängig, parteipolitisch und konfessionell neutral und vertritt die Belange aller Seniorinnen und Senioren. Die Amtszeit beträgt fünf Jahre.

Wir unterstützen:
Konstruktive Vorschläge zur Verbesserung der Lebensqualität der älteren Generation, Bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen, den Erfahrungsaustausch zwischen den Stadtteilen der Wissenschaftsstadt Darmstadt.
Die Interessenvertretung arbeitet ehrenamtlich und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Wohnen im Alter
Der demografische Wandel mit seiner zunehmenden Lebenserwartung und dem damit verbundenen steigenden Pflegebedarf bei gleichzeitiger Verringerung möglicher pflegender Angehöriger ( auch diese werden zeitgleich älter und somit körperlich und psychisch labiler ) fordert Anpassungen.

Packt Aufgaben an
Alle Mitglieder der Interessenvertretung sind bereit, sich aktiv für die Interessen ihrer Generation einzusetzen. In Kooperation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt und den Dezernaten arbeitet die Interessenvertretung eigenständig zum Nutzen der Seniorinnen und Senioren, aber auch der jüngeren Bürgerinnen und Bürger. Sie macht auf bestehende Probleme aufmerksam und arbeitet an ihrer Lösung konstruktiv mit. Die Interessenvertretung fördert Meinungsbildung und Erfahrungsaustausch auf sozialem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet. Darüber hinaus vermittelt sie zwischen den Generationen. Verbände, Einrichtungen und Gruppen der Seniorenarbeit sind zur Mitarbeit und partnerschaftlichen Zusammenarbeit aufgerufen.

Vorschlagsrecht in allen Angelegenheiten
Gegenüber der Stadtverwaltung hat die Interessenvertretung, die frühzeitig über relevante Themen informiert wird, ein Vorschlagsrecht in allen Angelegenheiten, die ältere Menschen in Darmstadt  betreffen. Soweit die Stadtverwaltung nicht selbst zuständig ist, um über ihr vorgetragene Vorschläge oder Anregungen zu entscheiden, leitet sie diese an die zuständige Stelle weiter und unterrichtet die Interessenvertretung davon. Die Interessenvertretung entsendet Mitglieder in die Ausschüsse und Stadtverordnetenversammlung.


Bitte klicken Sie in das Logo,
um die Satzung als PDF-Datei zu öffnen.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü